Nordic Walking

Trendsportart für Jung und Alt

Zwei Walking Stöcke, die richtige Technik und Spaß an der Bewegung in freier Natur ist alles, was man benötigt, um alle positiven Gesundheitsaspekte des Nordic Walkings auszuschöpfen.

Auch der Seniorenbund Klaffer am Hochficht hat durch das Engagement der Obfrau Maria Plankenauer, diesen Sport für sich entdeckt. Seit April 2003 „walken“ nun unter der sportlichen Leitung von Ingeborg Hietler, 15 aktive Mitglieder einmal wöchentlich um sich fit zu halten und auch um die ungezwungene Geselligkeit zu genießen. Ein Gymnastikkurs, der auch über die Wintermonate hinweg in Bewegung halten soll, rundet das sportliche Angeot für Senioren in Klaffer ab.

Nordic Walking wurde oft belächelt, konnte aber durch die positiven Auswirkungen auf den Körper überzeugen: Da die Arme und Schultern aktiv mitbewegt werden, ist das „Walken“ mit den Stöcken 40 – 50 % effektiver als Wandern ohne technische Hilfsmittel. Über 400 Kalorien/h werden verbrannt, im Gegensatz zu nur 280 Kalorien/h beim Spazieren. Außerdem wird die Schulter– und Brustmuskulatur gestrafft und die Arme werden gestärkt. Was diese Trendsportart auch für die ältere Generation so attraktiv macht, ist, dass eine Verbesserung der Fitness selbst im niedrigen Tempo erzielt werden kann. Die Belastungen auf Gelenke und Knie werden reduziert, Muskelverspannungen im Nacken- und Schulterbereich gelöst. Außerdem stellt das Gehen am Stock eine sichere Bewegungsform in der freien Natur dar, speziell bei rutschigem Untergrund. Der wichtigste Aspekt ist dennoch, dass Nordic Walking einfach Spaß macht, denn durch die Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphinen) beim Walken, steigt die Stimmung ins Unermessliche.

Maria Plankenauer