SENIORENBUND PÖNDORF

 

 

Die Gemeinde Pöndorf liegt im Nord-Westen des Bezirkes Vöcklabruck und die Pfarrkirche zum heiligen Maximilian auf einer Seehöhe von 574 Meter. Die höchste Erhebung ist der Kalteis mit 734 m. Das Gemeindegebiet umfasst 5088 Hektar und ist somit nach Steinbach und Weyregg flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde von den 52 Kommunen im Bezirk Vöcklabruck.

 

Die ca. 2400 Einwohner leben in 26 Ortschaften. Ein Großteil des Gebietes ist mit Wald bedeckt (ca. 3000 Hektar). Im Gemeindewappen ist der Landgraben abgebildet, welcher von 1437 bis 1779 die Grenze zwischen Bayern und dem Lande ob der Enns bildete. Ein Denkmal erinnert an diese Teilung der Gemeinde an der Straße nach Schneegattern.

 

Der Ort Pöndorf wurde am 4. April 809 erstmals urkundlich erwähnt und ist somit historisches Siedlungsgebiet. Zu dieser Zeit schenkte ein Adalant einen Teil seines Besitzes im Ort "Pogindorf" dem Kloster in Mondsee.

 

Am 17. Mai 2008 feierte man das 50-jährige Bestandsjubiläum des Pöndorfer Seniorenbundes in Anwesenheit von Landesobmann Dr. Josef Ratzenböck. Derzeit gehören über 200 Mitglieder zu unserer Organisation.

 

Neben den Ausflugsfahrten und den Landesreisen bzw. Seniorenwochen werden auch Wanderungen und Seniorennachmittage angeboten. Auch der Sprechtag im Gasthaus Karl kann von den Mitgliedern in Sozial- und Pensionsfragen in Anspruch genommen werden.

 

Für nähere Informationen wenden sie sich bitte an

 

Franz Helmut Pichler 0664-9653673     oder         Josef Breitwimmer 0664-73742966

 

Obmann                                                                   Schriftführer