Vorschläge zur Lockerung der Besuchsregelungen

Durchimpfung in Pflegeheimen muss Eintrittskarte zu mehr Normalität sein!

Konkrete Vorschläge zur Lockerung der Besuchsregelungen in den Alten- und Pflegeheimen bringt der OÖ Seniorenbund für die anstehenden Beratungen ein. Ab einer bestimmten Durchimpfungsrate unter den HeimbewohnerInnen je Pflegeeinrichtung könnten erste Schritte zur sukzessiven Öffnung führen:

„Je höher die Durchimpfungsrate unter den BewohnerInnen in einem Haus, desto geringer ist das Infektionsrisiko. Ab einer Impfrate von etwa 70% ist aus unserer Sicht eine Lockerung möglich und erforderlich. In einem ersten Schritt könnte eine enge Bezugsperson, wie zum Beispiel der Ehepartner oder ein enger Angehöriger die Möglichkeit erhalten, mehrmals pro Woche den Angehörigen zu besuchen. Damit würde auch die Personenanzahl der Besucher und somit die möglichen Kontakte in Grenzen gehalten. Werden sowohl ein negatives Testergebnis vorgezeigt und auch die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen eingehalten, wird dieser erste Öffnungsschritt das Infektionsgeschehen nicht negativ beeinflussen“, appelliert der OÖ Seniorenbund mit Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer und Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner die aktuellen Besuchsregelungen in Alten- und Pflegeheimen rechtzeitig zu überarbeiten.

Die grundlegenden Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren dürfen nicht der Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Opfer fallen. Vielen HeimbewohnerInnen – insbesondere jenen mit Demenz – macht die soziale Isolation sehr zu schaffen und hat ebenso massive negative Auswirkungen auf deren Gesundheit. Die Seniorinnen und Senioren vor dem Virus zu schützen darf nicht dazu führen, dass sie völlig vereinsamen und dadurch psychischen Schaden nehmen. Trotz guter und bedürfnisorientierter Pflege kann das Personal die Liebsten nicht ersetzen. Um der Vereinsamung entgegenzuwirken, hilft nur die schrittweise Lockerung der Besuchsregelungen“, bringt es Pühringer auf den Punkt.

Aktuell darf ein Bewohner nur einmal pro Woche von einer ausgewählten Person für eine Stunde Besuch erhalten. Diese Regelungen wurden Anfang Dezember und somit vor dem Impfstart in den Betreuungseinrichtungen festgelegt. Mittlerweile wurde aber allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Pflegepersonal ein Impfstoff angeboten. Die Gegebenheiten haben sich verändert, daher sind diese Bestimmungen nicht mehr verhältnismäßig.

Bildquelle: Cryptographer/Shutterstock.com



© 2021 - OÖVP - ooevp.at