Wir begrüßen die Pensionserhöhung

Durch die Erhöhung der Pensionen, insbesondere der Kleinpensionen, wird eine Win-Win- Situation für alle Beteiligten entstehen.

Schon seit langem fordert der OÖ Seniorenbund mit Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer eine Erhöhung der kleinen Pensionen. Mit der Ankündigung, dass am kommenden Mittwoch beim Ministerrat nun vor allem die kleinen und mittleren Pensionen angehoben werden, sieht der OÖ Seniorenbund seine Forderung als erfüllt. Insbesondere für diejenigen, die monatlich lediglich eine geringe Pension beziehen, werden die 3,5% Steigerung für finanzielle Entlastung sorgen. Dass die Ausgleichszulage von 966 auf 1.000 Euro angehoben wird, erfreut die Seniorenvertretung ebenso, wie dass die gesamte Anhebung der Pensionen im Schnitt 1,8 % beträgt. Da bei der Einkommenssteuersenkung von 25% auf 20% die Mindest- und Kleinpensionen keinerlei Begünstigungen erfahren, hilft diese Maßnahme dabei, dass jeder einzelne Pensionist vom Handeln der Bundesregierung profitiert.

Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner zeigt sich erfreut, dass die Stimme des Seniorenbundes Gehör gefunden hat: „Als OÖ Seniorenbund versuchen wir stets auf gesellschaftliche Probleme hinzuweisen und diese bei den Entscheidungsträgern in politischen Gremien darzulegen. Wir bedanken uns, dass auf unsere Forderungen eingegangen und eine gerechte Anpassung, vor allem der kleinen Pensionen, umgesetzt wird.“ 

„Durch die Erhöhung der Pensionen, insbesondere der Kleinpensionen, wird eine Win-Win- Situation für alle Beteiligten entstehen. Zum einen ergibt sich für die rund 1,3 Millionen Seniorinnen und Senioren, die mit 1.100 Euro im Monat auskommen müssen, ein größerer finanzieller Spielraum, zum anderen fließen die Bezüge kleiner und mittlerer Pensionen ohnehin fast gänzlich in die heimische Wirtschaft.“, weist Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer auf die Vorteile der Pensionserhöhung hin.

Bildquelle: Reddogs/Shutterstock.com



© 2020 - OÖVP - ooevp.at