Die Impfung der über 80-Jährigen laut Impfplan ist sinnvoll

Das vorrangige Impfen der über 80-Jährigen, ist für uns ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber der älteren Bevölkerung und gesundheitspolitisch klug.

„Das Durchschnittsalter der verstorbenen Corona-Patienten liegt bei etwa 82 Jahren. Um eine hohe Mortalität zu vermeiden, muss genau diese Altersgruppe bei der Erstellung der Impfreihenfolge priorisiert werden. Seit Beginn der Pandemie ist es uns ein Anliegen, dass die über 80-Jährigen in besonderem Maße geschützt werden. Wie sich herausgestellt hat, kann einzig und alleine mit der Impfung ein vollständiger Schutz gewährleistet werden.“, begrüßt der OÖ Seniorenbund mit Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer und Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner das Vorgehen von Gesundheitsreferentin Mag. Christine Haberlander im Zusammenhang mit der Priorisierung der über 80-Jährigen.

Selbstverständlich muss das Land weiterhin alles Menschenmögliche in Bewegung setzen, dass auch weitere Personen- und Altersgruppen die Chance bekommen, eine Impfung zu erhalten. Pflegende Angehörige, Personen mit Vorerkrankungen, … - die Liste jener, die rasch eine Immunisierung erhalten sollen, ist lang. Natürlich müssen auch Ärzte und das Pflegepersonal rasch geimpft werden, da sie ständig in Kontakt mit den betroffenen Personen sind.

Bildquelle: Melinda Nagy/Shutterstock.com