Digital fit in der Generation 60+

Bedeutung und Auswirkungen der Digitalisierung für Senioren.

„Digitale Mündigkeit führt dazu, dass jeder Digitalisierung mitgestalten kann, anstatt ihr ausgeliefert zu sein.“ (Valerie Mocker, Entwicklungschefin der Innovationsstiftung Nesta). 

„Die Digitalisierung bietet riesige Chancen, die Teilhabe älterer Menschen zu verbessern. Wir müssen sie allerdings dort abholen, wo sie sind. Die Neugier, was ich mit digitalen Geräten interessegeleitet machen kann, ist dabei viel motivierender als die schiere Aneignung von Technik.“ (Nicola Röhricht, Leiterin der Servicestelle Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen, BAGSO e. V.)
Besonders wichtig ist aus Sicht der Studienautoren die „digitale Daseinsvorsorge“. Sie erfordert flächendeckend verfügbare und leistungsfähige Breitbandnetze, auch in Altenheimen und Senioreneinrichtungen. Zudem benötigen digital souveräne Nutzer eine sogenannte Assistenzinfrastruktur, die heute und zukünftig niedrigschwellige Unterstützung anbietet: beispielsweise wenn das Smartphone ein Update erfordert oder wenn ein Virus das E-Mail- Programm lahmlegt. Eine solche Assistenz kann vor allem den digital weniger fitten Menschen helfen, die Chancen dieser Technologie zu nutzen. Den wichtigen Dreiklang – Zugang zu digitaler Infrastruktur, dauerhafte Gewährleistung digitaler Souveränität und Bereitstellung von Assistenzinfrastrukturen – gilt es weiterzuentwickeln und für alle Menschen zu realisieren. Der OÖ Seniorenbund nimmt sich der Digitalisierung aufgrund der enormen Bedeutung des Themas in seiner Arbeit künftig verstärkt an und möchte die Generation 60+ mit speziellen Angeboten auf dem Weg in die digitale Zukunft begleiten und unterstützen. 

ISA-Institut Sei Aktiv – die Bildungsinitiative des OÖ Seniorenbundes 
Das ISA-Kursangebot orientiert sich genau an den Bedürfnissen der Generation 60+. Die Angebote im Bereich EDV/digitale Kompetenzen werden ab Herbst 2019 nach nutzerorientierten Themenfeldern angeboten: allgemeine Grundkompetenzen, Kommunikation, Beschaffung, Archivierung, Unterhaltung, Ambient Assistent Living – intelligente Wohnumgebung. Es werden dabei Kurse für Anfänger und auch für Fortgeschrittene angeboten. 10. September 2019 mitterhauser@ooe-seniorenbund.at - 13 - 

Vorträge „Sicher im Internet“ in allen oö. Bezirken ab Oktober 2019 
Der sichere und verantwortungsvolle Umgang im Internet ist wichtiger denn je. Gerade Senioren haben auch online ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Bei den Vorträgen in Kooperation mit A1 erhalten die Besucher Informationen über aktuelle Sicherheitstrends, Tipps für den Umgang mit Fallen wie Online-Verkauf oder Schadsoftware und haben die Gelegenheit Fragen zu stellen. 

Café Smartphone auf Ortsgruppen-Ebene ab 2020 
Für Ortsgruppen gibt es ab 2020 die Möglichkeit – ebenfalls in Kooperation mit A1 – ein Café Smartphone für ihre Mitglieder zu organisieren. Dabei wird der Umgang mit dem Smartphone geübt, das Wissen und die Kompetenzen ausgebaut und es gibt die Möglichkeit für Fragen.
Schließlich gibt es viele Gründe für Senioren ein Smartphone zu nutzen. „Denn Smartphones sind mittlerweile ,das Tor zur Welt` und schon jetzt das wichtigste Notfallaggregat. Sie werden immer mehr zum persönlichen Assistenten und zum Überwachungsaggregat wichtiger Vitalparameter usw.“ (em. o.Univ.-Prof. Dr. Gustav Pomberger). 

Flächendeckende EDV-Stammtische und EDV-Treffs 
In vielen Ortsgruppen des OÖ Seniorenbundes werden regelmäßig so genannte „EDV-Stammtische“ abgehalten, um die Generation 60+ fit für die zunehmende Digitalisierung zu machen. Auch Fragen zu Tablet und Smartphone werden dort behandelt. Dabei handelt es sich nicht um einen PC-Grundkurs – Ziel ist, begleitet von einem EDV-Stammtischleiter, in einem lockeren und praxisorientierten Umfeld verschiedene EDV-Themen zu behandeln, Erfahrungen auszutauschen und Probleme zu lösen. Ziel ist es, diese EDV-Stammtische flächendeckend in allen Ortsgruppen zu installieren. 

>>> Hier geht's zur Presseunterlagen

v.l.: em. o. Univ.-Prof. Dr. Gustav Pomberger, DDr. Paul Eiselsberg, Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer, Landesbildungsreferent Dr. Felix Messner, Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner (OÖ Seniorenbund)