Fahrsicherheit für Senioren – Senioren für Fahrsicherheit

Im Rahmen des Jahresthemas „Gemeinsam sicher in den besten Jahren“ beschäftigt sich der OÖ Seniorenbund mit dem Thema Sicherheit für Seniorinnen und Senioren in all seinen Facetten – insbesondere auch mit dem Thema Sicherheit im Straßenverkehr.

Es ist ein immer wieder diskutiertes Thema, ob Seniorinnen und Senioren ihr Auto noch gefahrlos lenken können. Besonders, wenn sich ein Unfall ereignet, in den ältere Fahrzeuglenker involviert sind, gehen die Wogen hoch. Egal, ob schuldhaftes Verhalten vorliegt oder nicht wird an der Verkehrszuverlässigkeit von Senioren gezweifelt und nicht selten eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit oder sogar der Entzug der Lenkberechtigung ab einem gewissen Alter gefordert. „Wir als OÖ Seniorenbund wissen um die Sensibilität des Themas Senioren im Straßenverkehr und gehen dieses daher bewusst und offensiv an. Wir sind klar gegen eine Altersdiskriminierung und setzen stattdessen auf Information, Prävention, Service und bieten konkrete Angebote für Seniorinnen und Senioren“, betont Seniorenbund Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer. 

Um die Mobilität der älteren Menschen möglichst lange zu erhalten und einen Beitrag zur Verkehrssicherheit im Allgemeinen zu leisten, hat der OÖ Seniorenbund mit dem ÖAMTC und mit den OÖ Fahrschulen Kooperationen geschlossen. Diese beinhalten sowohl theoretische (Vorträge, Informationsveranstaltungen) als auch praktische Angebote (Fahrsicherheitstrainings etc.) und umfassen die Bereiche Auto, E-Bike und Motorrad.

 

Angebote von ÖAMTC und OÖ Seniorenbund für Senioren 

Mobil sein – Mobil bleiben: 

Spezielles Fahrsicherheitstraining für Personen ab 60. Jeder will mobil sein und mobil bleiben. Um den wachsenden Herausforderungen auch mit zunehmendem Alter gerecht zu werden, ist das Thema „Vorsorge“ von enormer Bedeutung. Nicht nur im medizinischen Bereich. Die Weiterbildung im Sinne der Verkehrssicherheit ist dem ÖAMTC daher schon seit Jahren ein Anliegen. Um die Mobilität für Menschen ab 60 zu unterstützen, wurde das Projekt „Mobil sein - Mobil bleiben“ entwickelt. (ca. 6 Stunden) 

Motorrad Warm Up:

Trainiert werden häufige Fahrfehler und Gefahrensituationen. Ein erfahrener ÖAMTC Fahrtechnik-Instruktor gibt Tipps und verrät Techniken, mit denen man nach der Winterpause rasch wieder in Form kommt. Das Aufwärmtraining wird auf das Können jedes einzelnen Teilnehmers individuell zugeschnitten. (1/2 Tag) 

 

OÖ Seniorenbund und Fahrschulen: Senioren sicher im Straßenverkehr 

Was die Sicherheit der Seniorinnen und Senioren als Autofahrer betrifft, hat der OÖ Seniorenbund in Kooperation mit den OÖ Fahrschulen ein attraktives Paket geschnürt. In jedem Bezirk gibt es die Möglichkeit, dass eine Fahrschule aus der Region im Rahmen eines kostenlosen zwei- bis dreistündigen Vortrags über Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung, Verhaltensregeln gegenüber Fußgängern und Radfahrern und andere vor allem für Seniorinnen und Senioren wichtige Inhalte informiert. Auch technische Neuerungen werden umfangreich beleuchtet. Und natürlich haben die Teilnehmer ausführlich Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen. 

Darüber hinaus besteht hier auch die Möglichkeit, dass zwei individuelle Fahreinheiten mit einem Fahrlehrer der jeweiligen Fahrschule absolviert werden können. Bei diesen Fahrstunden handelt es sich um eine reine Selbstüberprüfung und Auffrischung, nicht um eine Prüfung und es erfolgt auch keine Weitermeldung an die Behörde. Bei diesen Fahrstunden können Situationen, die den Seniorinnen und Senioren besonders am Herzen liegen, eingehend geübt werden.

Im Bezirk Steyr-Land wurde diese Aktion unter Federführung von Seniorenbund Bezirksobmann Johann Aigner in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Steininger bereits sehr erfolgreich durchgeführt. Den Theorievortrag haben mehr als 100 Teilnehmer besucht und rund ein Viertel davon hat im Anschluss auch die zwei individuellen Fahrstunden absolviert. 

 

Darüber hinaus hat der ÖAMTC auch spezielle Rad- und E-Bike-Angebote für Senioren 

E-Bike Kurs für Senioren: 

Nach einer Stunde Theorie, in der sich alles um technische und rechtliche Fragen dreht, werden zwei Stunden praktisch geübt. Inhalte: Abbiege- und Bremsvorgang, das Ausweichen von Hindernissen sowie Slalom- und 8er-Fahren. Zielgruppe sind hier vor allem die Radfahr-Referenten in den Ortsgruppen, die das erworbene Wissen dann auch weitergeben sollen.  

Mountain E-Bike Kurs – auch im Gelände sicher unterwegs: 

Ergänzung zum E-Bike Kurs für die Mountainbiker unter den Senioren, welche die Grundlagen bereits beherrschen. Inklusive eines juristischen Vortrags und evtl. Infos zum Transport der Fahrräder. Zielgruppe sind auch hier vor allem die Radfahr-Referenten in den Ortsgruppen. (ca. 3 Stunden) 

Fahrrad Fit: 

Fahrradcheck durch einen ÖAMTC-Techniker, richtiges Tragen eines Helmes, Vortrag eines Juristen, Infos zum Fahrradtransport, Fahrrad-Registrierung für Senioren mit ÖAMTC Mitgliedschaft (ca. 2,5 Stunden)

Vortrag „E-Mobilität“: 

Im Alltag vor und nach der Anschaffung eines Elektrofahrzeugs auftretende Fragen werden beantwortet und ein Überblick über die Themen Förderungen, steuerliche Aspekte, Batteriegarantie, Kosten – Kostenersparnisse und Lademöglichkeiten gegeben. Auch die derzeitige Marktsituation sowie Umweltaspekte werden thematisiert und ein Ausblick auf Zukunftsvisionen gegeben. (ca. 50 Min.)  

Bildquelle: OÖ Seniorenbund