Fünf Sofortmaßnahmen im Bereich Pflege nötig!

Aus Anlass des internationalen Tages der Pflege, der am 12. Mai 2018 begangen wird, fordert der OÖ Seniorenbund fünf Sofortmaßnahmen im Pflegebereich.

„Natürlich brauchen wir schon sehr rasch ein umfassendes Pflegepaket, inklusive einem langfristigen Finanzierungsmodell, dennoch sind einige Sofortmaßnahmen notwendig, die rasch gesetzt bzw. gestartet werden sollten, denn sonst ist Gefahr in Verzug“, so Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer.

1. Rasche Entscheidung über die Finanzierung des Pflegeregresses – die neueste Entwicklung in Richtung einer raschen politischen Einigung ist sehr zu begrüßen.

2. Ausbildungsoffensive für die Pflegeberufe – der OÖ Seniorenbund schlägt eine Werbekampagne für Pflegeberufe vor, denn ohne qualifiziertes Personal ist eine Pflege auf hohem Niveau nicht möglich.

3. Absicherung der hohen Qualität der Pflege – Einführung der Zertifizierung für alle Vermittlungsagenturen von Pflegepersonal.

4. Aufwertung der mobilen Pflege und Unterstützungsmaßnahmen für die pflegenden Angehörigen – Weiterentwicklung der mobilen Pflege und Pflegegelderhöhung ab Stufe 1.

5. Erstellung eines Masterplans „Pflege“ für ganz Österreich und auch für die Bundesländer im Hinblick auf die radikale Zunahme der Hochbetagten.

 

Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege besuchte Landesobmann Pühringer Bewohner im Betreubaren Wohnen, die Unterstützung von mobilen Diensten bekommen. Er dankte allen Pflegerinnen und Pflegern, die in diesem herausfordernden Beruf jeden Tag für die älteren Menschen zur Verfügung stehen, für ihre Arbeit und für ihren Einsatz. Ebenso ein großer Dank gilt all jenen, die ihre Angehörigen zu Hause betreuen und ihnen ein Altern in den eigenen vier Wänden ermöglichen.

Foto: Frau Erika Hulek wohnt seit vier Jahren im Betreubaren Wohnen und bekommt regelmäßig Hilfe von Fachsozialbetreuerinnen für Altenarbeit des OÖ Hilfswerks. v.l.: Manuela Körner (Fachsozialbetreuerin für Altenarbeit, OÖ Hilfswerk), Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer, Erika Hulek, OÖSB Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner (OÖ Seniorenbund/Röbl)

 

>>> Hier geht's zur Presseunterlage