Wichtige Hinweise zur derzeitigen Situation mit dem Coronavirus

Leider gibt es auch in Österreich immer mehr Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Um die Verbreitung einzudämmen, hat die Bundesregierung heute weitere Maßnahmen präsentiert. So müssen die sozialen Kontakte auf ein Minumum reduziert werden, damit die Ansteckungskurve abflacht. Über die Auswirkungen davon möchten wir Sie in diesem Newsletter informieren:

 

 

Weitere Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung des Coronavirus

 

Alle Österreicher sind aufgerufen, ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Von den heute präsentierten Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus sind für Seniorinnen und Senioren folgende besondes wichtig: 

  • Ab Montag haben Restaurants, Bars und Cafés nur noch bis 15 Uhr geöffnet. 
  • Geschäfte werden ebenfalls ab Montag geschlossen bleiben. 
  • Weiterhin gehöffnet haben der Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Post, Banken und andere Geschäfte, die für die Grundversorgung notwendig sind (u.a. Trafiken, Tankstellen, Tierfutterhandel, Geschäfte für Heilbehelfe). Auch der öffentliche Verkehr bleibt aufrecht.
  • In den Spitälern gilt ein Besuchsverbot (Ausnahme: Kinder- und Palliativpatienten)

Betreffend aktueller Reisewarnungen informieren Sie sich bitte auf der Website des Außenministeriums www.bmeia.gv.at

 

 

 

 

Veranstaltungen auf Orts- und Bezirksebene absagen! 

 

Aus den Erfahrungen mit bisherigen Krankheitsverläufen wissen wir, dass die Generation 60+ besonders stark vom Coronavirus betroffen ist, sowohl was Erkrankungen als auch Todesfälle betrifft. Aktuell muss man davon ausgehen, dass 80% der Todesfälle die Generation 60+ betreffen, insbesondere Personen mit Vorerkrankungen. 

Deshalb ist es ganz wichtig, die Vorgaben der Bundesregierung einzuhalten und die sozialen Kontakte auf das Allernotwendigste zu reduzieren. Wir empfehlen daher - unabhängig von der zu erwartenden Personenzahl -, alle Veranstaltungen auf Orts- und Bezirksebene, die bis Ostern geplant sind, abzusagen bzw. auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

 

 

 

Aktivitäten und Erreichbarkeit der Landesgeschäftsstelle

 

Von Seiten der Landesgeschäftsstelle wurden alle Veranstaltungen, inklusive der Sprechtage in Linz und den Gemeinden, bis Ostern abgesagt. Für alle Veranstaltungen, die danach terminisiert sind, gilt es die weiteren Entwicklungen abzuwarten, hier wird eine zeitgerechte Information erfolgen. 

Die Landesgeschäftsstelle ist in den kommenden zwei Wochen gerne telefonisch unter der Nummer 0732/775311-0 bzw. der E-Mail office(at)ooe-seniorenbund.at erreichbar, Parteienverkehr findet keiner statt.

 

 

 

 

Wir befinden uns aktuell in einer Ausnahmesituation und dies erfordert entsprechende Maßnahmen. 

Wir bitten Sie, diese Maßnahmen im Sinne unserer aller Gesundheit mitzutragen und diese Informationen auch in Ihrem Umfeld weiterzugeben


Das Gesundheitsministerium hat eine rund um die Uhr erreichbare Hotline zum Coronavirus eingerichtet: 0800 555 621